Was und wer ist CHEIRA?

«CHEIRA Swiss Humanitarian Surgery» hat sich der Organisation und der Durchführung von medizinischen Massnahmen für hilfsbedürftige Menschen verschrieben. Wir engagieren uns in Entwicklungsländern und Krisengebieten, wo die Menschen ganz besonders auf Hilfe angewiesen sind. Im Fokus unserer Tätigkeit stehen entstellende und invalidisierende Leiden wie die Infektionskrankheit Noma, die Folgen von Tumoren, Unfällen oder Schlangenbissen sowie angeborene Fehlbildungen. Die OP-Teams von CHEIRA führen unterschiedlichste Spezialeingriffe durch, die von den örtlichen Ärzten nicht vorgenommen werden können.

 

Der Begriff Cheira stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet Hand. Er steht aber auch symbolisch für unser Engagement: Wir wollen Hand bieten, wo Hilfe benötigt wird, den Menschen vor Ort zur Hand gehen und Hand in Hand mit ihnen arbeiten, um ihnen so ein besseres Leben zu ermöglichen.

CHEIRA ist aus einem Rotary Projekt entstanden und wird weiterhin von Rotary und anderen Serviceclubs unterstützt und gefördert. 

 

Zweck - Art. 3

Der Verein bezweckt die Organisation und/oder Durchführung und/oder Unterstützung medizi-nischer Massnahmen, insbesondere zur interventionellen Behandlung von Folgen entstellender oder invalisierender Krankheiten oder Unfällen. Die Massnahmen richten sich an hilfsbedürftige Menschen vor allem in Entwicklungsländern. Die Behandlungen werden ohne Ansehen der Nationalität, der ethnischen Herkunft, der Sprache, des Glaubens, der sozialen Stellung oder der politischen Überzeugung, durchgeführt. Die Erfüllung der Aufgaben erfolgt nach den Grundsätzen von Unparteilichkeit, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit und Ehrenamtlichkeit.


Download
Mehr als Worte .....
CHEIRA.mp4
MP3 Audio Datei 58.8 MB